Herzlich willkommen!

Praxis für Kinderphysiotherapie in Bielefeld (kipib)

Funktionsstörungen zeigen sich in Form von Bewegungseinschränkungen, die der Physiotherapeut/in in der Behandlung löst und so dem Körper hilft, diese Funktionsstörung zu beheben.
Die Bedeutung der Therapie liegt dabei im Auffinden der Ursache eben dieser Funktionsstörungen.


Bei folgenden Beschwerden kann die Physiotherapie gute Hilfe leisten:

  • Anleitung pflegender Angehörigen von Neurologisch erkrankten Säuglingen bis Erwachsenen nach § 45 SGB XI (Offiziell Bundesweit erteilte Erlaubnis durch die Pflegekasse)
  • bei neurologischen Erkrankungen (z. B. Polyneuropathie, Schlaganfall, Parkinson-Krankheit, ataktischer Symptomenkomplex)
  • Rehabilitation nach Unfällen, nach langfristigen Erkrankungen, zur Wiederherstellung der natürlichen Beweglichkeit, Kraft und Geschicklichkeit des Patienten, Rückführung zum Beruf
  • Vorbeugung von beruflichen Fehlhaltungen, Vermeidung von Berufskrankheiten und generellen Volkskrankheiten, die auf Fehl- oder Mangelbelastung beruhen, Schulung von Risikopatienten
  • stationäre und ambulante Therapie
  • bei inneren Erkrankungen (z. B. Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus, Lungenentzündung)
  • bei orthopädischen Erkrankungen (z. B. Fehlstellung, Arthrose, Skoliose, Bandscheibenvorfall, Schmerzreduktion)
  • in der Traumatologie (z. B. nach Fraktur, künstlichem Gelenk, Amputation, Sehnenriss, Narbendehnung)
  • bei rheumatischen Erkrankungen (z. B. Polyarthrose, Morbus Bechterew)
  • bei geriatrischen Patienten (z. B. Kräftigung und Stabilisierung multimorbider Patienten, Einüben täglicher Bewegungsabläufe, Sturz-Prophylaxe, Handling mit Hilfsmitteln)
  • in der Gynäkologie (z. B. Schwangerschaftsgymnastik, Rückbildungsgymnastik)